Ersatzschaltungen alter Röhren

Einleitung

Warum braucht man eigentlich Ersatzschaltungen für alte Röhren? Diese Frage wurde mir schon häufiger gestellt. Über die Antwort streiten sich die Sammler. Die einen sagen: "Was soll ein Radio aus den 20er Jahren, wenn in ihm Röhren aus den 60er Jahren stecken?" Ich stelle dann die Gegenfrage: "Was soll ein Radio aus den 20er Jahren, welches mangels Ersatzteile (Röhren) stumm im Regal steht?"

Ein Radio ist ein technisches Gerät zum Empfang von Rundfunksendungen. Das Alter spielt dabei eigentlich keine Rolle. Daher sollte nach meiner Meinung ein Gerät auch spielbereit sein. Nur dann ist es ein vollwertiges Radio. Bei der Restauration und Reparatur sollte unter allen Umständen darauf geachtet werden, daß so weit als möglich der Empfänger im Originalzustand belassen wird. Dies gilt auch für das "Innenleben". Müssen Bauteile ausgetauscht werden, so sollte das Original auf jeden Fall im oder beim Gerät verbleiben. Da aber Röhren fast immer nur aufgesteckt werden, kann man diese ohne technische Modifikation am eigentlichen Gerät durch neuere Typen ersetzen. Der eigentliche Erhaltungszustand wird dadurch ja nicht dauerhaft verändert. Die Modifikation ist jederzeit umkehrbar.

Aus diesem Grund stelle ich auf den nun folgenden Seiten nach und nach verschiedene Ersatzschaltungen alter Röhren vor. Haben Sie also noch etwas Geduld, wenn im Moment noch nicht so viele Umsocklungen vorliegen. Zunächst sollen für die mittlerweile doch schwer erhältlichen Batterieröhren und R-Röhren passende Vergleiche gefunden werden.