Schaub (Schaub-Lorenz, ITT)
Firmengeschichte
   
  von 1921 bis 1945
1921 Georg von Schaub gründet in Berlin Charlottenburg die Schaub - Elektrizitätsgesellschaft
1923 Die ersten Radiogeräte (Detektorempfänger) werden produziert
16.10.1925 Die G. Schaub Apparatebau - Gesellschaft mbH entsteht
1932 Mit dem Super 33 wird der erste Superhet produziert und vermarktet
1934 Der Betrieb zieht nach Pforzheim um
1936 Direktor Friedheim verläßt die Firma und wandert aus. Die Stadt Pforzheim übernimmt die Geschäftsanteile. Dipl. Ing. Kurt Hertenstein leitet von nun an das Unternehmen
1940 Die Stadt Pforzheim muß auf "höheren Befehl" hin das Werk abgeben. Die C Lorenz AG Berlin übernimmt daraufhin die Firma
23.02.1945 Nach einem Bombenangriff brennt das Werk Pforzheim völlig nieder. 90% der Fertigung sind zerstört.
   
  nach 1945 Westdeutschland
1946 Die amerikanische Behörde gestattet die Wiederaufnahme einer regulären Gerätefertigung. Die Belegschaft besteht aus ca. 50 Personen.
1949 Die Belegschaft steigt wieder auf über 800 Personen
1950 Wegen der Berliner Blockade fertigt Lorenz ab Juli 1950 alle Geräte bei Schaub in Pforzheim
1952 Die beiden Typenprogramme von Schaub und Lorenz werden miteinander verzahnt.
1955 Unter dem Namen Schaub Apparatebau, Abteilung der C. Lorenz AG wird die Firma bei Lorenz eingegliedert. Die selbstständige Führung bleibt weiterhin bestehen.
1955 Die Firma heißt nun Schaub - Lorenz
1956 Im Werk Bochum werden ab 1956 alle Fernsehgeräte produziert.
1958 Einige Firmen der Nachrichtentechnik schließen sich zur Standard Elektrik Lorenz AG (SEL) zusammen. Schaub geht in dieser neu gegründeten Gruppe (Rundfunk, Fernsehen, Phono) auf.
05.1979 Der Unternehmensteil Rundfunk, Fernsehen, Phono gehört nun der ITT
1980 Das Werk in Rastatt wird geschlossen. Für kurze Zeit werden in Bochum Rundfunkgeräte gefertigt, ab 1980 nur noch in Fernost zugekauft.
1982 - 1984 In diesen Jahren entsteht zusammen mit der Firma Schneider eine Kooperation im Audio- und Video- Bereich. Die Audio Komponenten wurden bei Schneider entwickelt und gebaut, die Video Komponenten bei ITT Schaub Lorenz. Diese Kooperation führte zu dem Audio- Video- Komponenten- System Tricon (DCS 8070 bei Schneider)
1986 ITT bringt ihre Deutsche Tochtergesellschaft SEL in die französische Compagnie Générale d'Electricité und Alcatel ein.
1987 Es wurde ein weiterer Versuch unternommen, in Pforzheim entwickelte Geräte in einer gemeinsam mit der Sanyo betriebenen Fertigungsstätte in Penang zu produzieren, was allerdings nicht zum Erfolg geführt hat.
1988 Die Gruppe stößt den Betriebsteil "Unterhaltungselektronik" an die finnische Nokia ab.
1.1.1996 Die Entwicklungsabteilung wurde von Pforzheim nach Bochum verlagert. Im Laufe des Jahres wurde das Werk Bochum geschlossen und Teile der Entwicklung an die chinesische Semitech verkauft.
   

Geräte aus meiner Sammlung
 
Schaub Super 229II
Schaub Super 229II "Spitzkühler"
Baujahr: 1937/38
 
 
Schaub Lorenz Touring T20 grün
Schaub Lorenz Touring T20 (grünes Gehäuse)
Baujahr: 1961/62
 
  
Schaub Lorenz Touring T20 rot
Schaub Lorenz Touring T20 (rotes Gehäuse)
 
Schaub Lorenz Kolibri T30
Schaub Lorenz Kolibri T30
Baujahr: 1962/63
 
 
Schaub Lorenz Touring T50 grau
Schaub Lorenz Touring T50 (graues Gehäuse)
Baujahr: 1964/65
 
 
Schaub Lorenz Touring T50 grün
Schaub Lorenz Touring T50 (grünes Gehäuse)
 
Schaub Lorenz Touring T50 rot
Schaub Lorenz Touring T50 (rotes Gehäuse)