Siemens
Firmengeschichte
   
  von 1847 bis 1945
1847 Werner Siemens und Johann Georg Halske gründen in Berlin die Siemens & Halske AG. S & H fertigt Zeiger- und Drucktelegeaphen und später Dynamomaschinen, Starkstrom- und Eisenbahntechnik
1888 Werner Siemens gelangt in den Adelsstand (Werner von Siemens)
1903 Die Schuckert & Co wird übernommen. Die Starkstromabteilung von S&H sowie die neu gewonnene Schuckert & Co werden zur Siemens-Schuckertwerke GmbH
1914 S & H beschäftigt ca. 23.000 Mitarbeiter. Bereits in dieser Zeit stellen S&H Sender und Empfänger für den Militärbereich her.
1919 Der Sohn Carl Friedrich von Siemens übernimmt den Vorsitz im Aufsichtsrat
1920 Zu Beginn der Röhrentechnik ist Siemens mit Walter Schottky in Deutschland einer der ersten, die Röhren produzieren. Im Siemens-Osram-Werk werden die Telefunken - Röhren produziert.
1923 Die ersten Radiogeräte (der berühmte Siemens D - Zug) geht in die Produktion
1929 Es entstehen Empfänger, die ohne Bereichsumschaltung Wellenlängen von 200m - 2000m empfangen können.
30er Jahre Zusammen mit der Tochtergesellschaft Telefunken und der AEG werden technisch baugleiche Geräte produziert. Lediglich die Gehäuse sind verschieden. Damit sind diese Geräte Marktführer.
1935 Siemens Schuckert übernimmt die Nora - Werke und läßt unter Nora weiter produzieren.
1937 Siemens baut das Werner - Werk Arnstadt in Thüringen
1941 Siemens verkauft ihre Telefunken - Anteile an AEG
1943 Ein Luftangriff zerstört das Werner - Werk in Berlin
1945 Siemens beschäftigte zum Ende des Krieges ca. 200.000 Personen
   
  nach 1945 Westdeutschland
1947 Die neue Fertigungsstätten in Heidenheim und Karlsruhe werden realisiert.
1949 Siemens betreibt wieder Sendertechnik, Studiobau, Empfängerbau und Antennenbau
1952 Rundfunkgeräte werden nur noch in Karlsruhe entwickelt und produziert
1958 Die Siemens - Elektrogräte GmbH wird gegründet
1966 S & H und die Siemens - Schuckert Werke werden zur Siemens AG zusammengeschlossen
1969 Die Radioproduktion wird eingestellt. Radios werden nur noch von Körting bezogen, die Siemens dann verkauft. Später werden auch noch einige Geräte bei Blaupunkt bezogen.
1979 Die letzten Siemens - Geräte werden verkauft. Spätere Radiogeräte sind in aller Regel Fernost - Erzeugnisse, die man bis in die 90er Jahre mit dem Namen Siemens beziehen konnte.
   

Geräte aus meiner Sammlung
 
Siemens "D-Zug"
Siemens "D-Zug"
v.l.n.r. Rfv2, Rfe1 und Rfv1
Baujahr: 1924
 
 
Siemens Rfe19a
Siemens Rfe19a
Baujahr: 1927/29
 
 
Siemens Protos Rfe25
Siemens Protos Rfe25
Baujahr: 1928/30
 
Siemens Rfe30a (Front)
Siemens Rfe30a
Baujahr: 1928/30
Siemens Rfe30a (geöffnet)
Siemens Rfe30a (geöffnet)
 
Siemens Rfe39 (51W) (Front)
Siemens Rfe39 (51W)
Baujahr: 1929/30
 
Siemens Rfe39 (51W) (geöffnet)
Siemens Rfe39 (geöffnet)
 
Siemens 41W (Front)
Siemens 41W
Baujahr: 1930/32
 
Siemens 41W (geöffnet)
Siemens 41W (geöffnet)
 
Siemens 47W
Siemens 47W "Ätherzepp"
Baujahr: 1933/34
 
Siemens 47WL
Siemens 47WL "Ätherzepp"
Baujahr: 1933/34